Mordillo Giraffe and Moon Fine Art Print 60 x 45 cm web

Mordillo
"Giraffe and Moon"
Fine Art Print
60 x 45 cm

NEWS +AUSSTELLUNGEN

Guillermo Mordillo, den meisten schlicht bekannt unter dem Namen Mordillo, ist ein argentinischer Zeichner, Karikaturist, Kinder- und Trickfilmillustrator. Geboren am 4. August 1932 in Buenos Aires als Sohn von spanischen Einwanderern, wuchs er in einer bescheidenen Arbeiterfamilie auf. Bereits in seiner Kindheit entwickelte er zwei Leidenschaften, die ihn ein Leben lang begleiten sollten: das Zeichnen und das Fußballspiel. Schon früh konnte Mordillo von seiner Kunst leben indem er Kinderbücher illustrierte und für Trickfilme zeichnete.

Ab 1955 arbeitete Mordillo fünf Jahre lang als Werbegrafiker in Lima, Peru. In dieser Zeit entdeckte er den Golfsport für sich, welcher ihm später als häufiges Cartoon Motiv diente. 1960 ging er nach New York wo er als Trickfilmillustrator bei Famous Studios (heute Paramount Pictures) versuchte im Filmgeschäft Fuß zu fassen. Ohne nennenswerte Erfolgserlebnisse, zog es Mordillo 1963 nach Paris. Zunächst verdiente er seinen Lebensunterhalt mit der Gestaltung von humoristischen Grußkarten. Der französischen Sprache jedoch nicht mächtig, kam ihm die entscheidende Idee, Kunst ohne Worte zu machen. So wurde 1966 seine erste Witzzeichnung in der Wochenzeitung „Le Pèlerin“ veröffentlicht. Im deutschsprachigen Raum erlangten seine Zeichnungen ab 1968 durch Publikationen im „Stern“ Bekanntheit. Sein Buch „Das Piratenschiff“ verhalf Mordillo seit den 1970ern zum internationalen Durchbruch. 1980 übersiedelte er nach Mallorca wo er weiterhin an Zeichentrickfilmen und anderen Projekten arbeitete. Seit 1998 lebt Mordillo in Monaco.

Erst im Jahre 2006 konnte sich Mordillo dazu überwinden Reproduktionen von seinen Werken anzufertigen. Fine Art Prints von höchster Qualität sind von den wertvollen Originalen kaum zu unterscheiden, welche der Künstler bis heute trotz regem Interesse nicht zum Verkauf frei gibt.
Aktuell arbeitet Mordillo an einem 3D-Animationsfilm namens „Crazy Island“, welcher 2018 erscheinen wird.
Mordillos einzigartiger Stil, der sich auf Postkarten, Postern, Kalendern, Geschenkpapier, in Büchern und Trickfilmen verbreitete, erfreut sich internationaler Beliebtheit. Seine Zeichnungen führen den Betrachter in Fantasiewelten, bewohnt von freundlichen Knollennasenfiguren und bunten Tieren, die häufig absurden Tätigkeiten nachgehen. Das Zeichnen der Augen seiner Figuren ist dem Künstler besonders wichtig. Mit nur wenigen Strichen verleiht er diesen verschiedenste Gemütszustände und bringt sie dadurch ohne Worte zum Sprechen. Mordillos Humor war von Anfang an geprägt durch das Gegenüberstellen von Extremen und Kontrasten. Tiefes Schwarz und Weiß heben sich von strahlend bunten Farben ab, völlige Leere tritt neben unglaublich dicht gedrängten Räumen auf, unbeschwertes Lachen wird ernstem Grübeln über die entscheidenden Fragen des Lebens gegenübergestellt. Mordillos Zeichnungen regen sowohl zum Lachen als auch zum Nachdenken an.

Getrieben durch seinen jugendlichen Enthusiasmus, ständig auf der Suche nach Veränderung und Weiterentwicklung, wechselt Mordillo selbst nach einer bereits 50 Jahre andauernden Karriere noch seine Wohnorte, Reiseziele und Sprachen in denen er sich ausdrücken kann. Seine Figuren jedoch bleiben weiterhin wortlos, seine Fantasiewelten frei von nationalen oder geografischen Eigenschaften; der universellen Sprache der Bilderwelt eigen sind sie so für jeden verständlich.